Border Leicester

Das Border Leicester Schaf ist eine alte britische Fleischschafrasse mit charakteristischem Erscheinungsbild. Die Ursprünge der Rasse liegen in der Region Leicestershire. Das Border Leicester Schaf ist ein großes, weißes Fleischschaf, mit langem Rumpf, gut gewölbter Rippe, ausgeprägten Fleischpartien, stolzer Gesamterscheinung mit anmutigen Bewegungen. Der Kopf ist ganz von weißem Haar bedeckt und bis hinter die Ohren wollfrei. Die aufrechtstehenden Ohren sollten eine gute Länge haben, und mit kurzem Haar bedeckt sein, und frei von Wolle. Beide Geschlechter sind hornlos. Der Kopf der Böcke sollte einen männlichen Charakter aufweisen An einen leicht geramsten Nasenrücken schließt eine gut entwickelte Schnauze mit breiten schwarzen Nasenlöchern und fehlerfreiem Gebiss an. Die Augen sollten klar, groß und dunkel sein. Der breite Hals, der sich gut zum Kopf verjüngt, zeigt einen guten Übergang zum Schulteransatz. Der Rücken ist lang, eben und vollfleischig, die Keulen sind gut ausgeprägt. Das starke Fundament ist korrekt mit trockenen Gelenken und starken dunklen Klauen. Die unteren Beine sind wollfrei und ganz mit weißem Haar bedeckt. Das weiße, dichte Vlies ist von gleichmäßiger Qualität in einer Feinheit 29 bis 32 Mikrometern und einer guten Stapellänge.

Eigenschaften und Definition der Rasse

Rassename:
Border Leicester
Abkürzung:
BLC
Herkunft:
Großbritannien
Rassengruppe:
Fleischschafrasse
Gefährdung:
nicht gefährdet

Quelle:

"Rassebeschreibungen" der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände (VDL)

Beitragsfoto:
Foto: Wolle in der Wiese (© Ortrun Humpert)